Das Musical

 

 Lehrer haben morgens Recht und nachmittags frei.... 
Zumindest scheint es für Außenstehende so

 

 "School Stories" gibt deswegen den Blick auf zwei Lehrer frei, die den Zuschauer nicht nur durch den normalen Schulalltag, sondern auch durch ihr eigenes Seelenleben begleiten. Denn es geht nicht nur um 45 Minuten vor der Klasse, es geht vor allem um das Meistern des Alltags, wenn man wie Tristan Weber, Lehrer an einem bayerischen Gymnasium, erst vor kurzem einen Schicksalsschlag erlitten hat. Die Verantwortung für sein eigenes Leben übernehmen gelingt ihm schon kaum nach diesem Vorfall, aber eine ganze Mädchenklasse zum Abschluss zu führen und dabei auch noch deren Geläster, Gemaule und ewiges Haare-Kämmen zu ertragen ist eine ganz andere Sache. Denn zwischen dem zur Schau gestellten perfekten Lehrer im Klassenzimmer und dem unter einem Alkoholproblem leidenden Mann im Raucherkeller befinden sich Welten!

In sein Leben platzt Nadja Feld, Referendarin an derselben Schule, die ihm nicht nur seine geliebte Jungsklasse, sondern auch gleich sein didaktisches Selbstbewusstsein nimmt. Auch sie hat eine harte Vorgeschichte durchlebt, ist dadurch aber nur noch stärker geworden. Mit ihren durchaus eher unkonventionellen als didaktisch durchdachten Methoden möbelt sie nicht nur ihre Klasse für deren Abitur auf, sondern auch nach und nach Tristans Leben.

Dieser verfällt nach dem Tod der Mutter einer ihm nahestehenden Schülerin in sein altes Trinkermuster, bekommt weder seinen Unterricht, noch die Vorbereitung auf die Abschlussshow seiner Klasse in den Griff und hasst sich zunehmend selbst dafür. Hinzu kommt, dass er sichtlich angetan von Nadja ist, sich selbst aber viel zu wenig kontrollieren kann, als dass er sich Hoffnungen bei ihr machen könnte.

Nadja hat dagegen mit einem ihrer Schüler zu kämpfen, der sich unsterblich in sie verliebt hat und alles tut, um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen. Zudem muss sie immer mehr Stunden von Tristan auffangen, der durch seinen Rückfall in die Alkoholsucht kaum mehr unterrichten kann. Das Verhältnis zwischen den beiden verschlechtert sich tagtäglich. Als er schließlich in einer ihrer Sportstunden auftaucht und so tut, als sei nie etwas gewesen, platzt ihr der Kragen.

Tristan sieht nun ein, dass er sich zwangsläufig ändern muss, wenn er auch nur ansatzweise daran denken will, irgendwann wieder ein normales Verhältnis, geschweige denn eine echte Beziehung, zu Nadja aufzubauen. Mit der Unterstützung seiner Schüler versucht er sich bei ihr zu entschuldigen.

Doch noch während diesem Gespräch heult der Feueralarm los und Schüler wie Lehrer müssen das Schulhaus verlassen. Erst als alle auf dem Schulhof stehen bemerkt Nadja, dass Jessi, eine von Tristans Schülerinnen, fehlt. Da Tristan völlig unter Schock steht und nicht mehr reagiert und die Rettungskräfte ohne Jessi aus den Flammen kommen, beschließt Nadja selbst in das brennende Schulhaus zu gehen, um sie zu suchen...